Wie wird man Mitglied?

Wie wird man Mitglied? - Antworten auf die häufigsten Fragen.



  • Wie wird man denn bei euch Mitglied?

    Der erste Schritt ist, dass man sich persönlich vorstellt und sich ein Bild von der Gemeinschaft hier macht. Sollte dir das zusagen gibt es verschiedene Wege als Mitglied aufgenommen zu werden.

    Als Student: Als Student wird man für gewöhnlich erst einmal „Fux“. Da ist man Mitglied auf Probe und kann sich das Jagdcorps mit all seinen Veranstaltungen anschauen. Sollte einem das gefallen und auch von der Corpsseite nichts einzuwenden sein kann man später „Corpsbursche“ werden. Damit ist man Vollmitglied. Füxe und Burschen bilden die „Aktivitas“, also den jungen und aktiveren Teil der Verbindung.

    Als Berufstätiger: Da man im Berufsleben für gewöhnlich weniger Zeit hat wird man nicht Teil der „Aktivitas“ sondern Teil der „Altherrenschaft“. Auch hier wird man zunächst Mitglied auf Probe. In der Altherrenschaft heißt das Außerordentliches Mitglied oder kurz „AoM“.

  • Was ist der Lebensbund?

    Im Gegensatz zu einem Verein herrscht bei uns das Lebensbund-Prinzip. Das bedeutet, dass man anstrebt ein Leben lang Mitglied zu bleiben. Dieses Prinzip greift Hand in Hand mit dem Generationenvertrag der in Verbindungen anzutreffen ist: Die Alten unterstützen die Jungen.

  • Seid Ihr so etwas wie eine Seilschaft?

    Nein, wer hofft durch die Verbindung etwas geschenkt zu bekommen irrt. Wir unterstützen uns aber in  jagdlichen Belangen. Von der Erlangung des Jagdscheines bis zum Erlegen des ersten Wildes kann das Jagdcorps helfen. Jagd ist mitunter ein teures Unterfangen. Als Student kann man sich vielleicht nicht die komplette Ausrüstung am Anfang leisten. Da ist es gut, wenn man einen Freund hat der einem gerne etwas leiht oder in sein Revier einlädt.

  • Muss man bei euch Fechten?

    Nein, das studentische Fechten ist bei uns freiwillig. Man hat hier die Möglichkeit es zu erlernen (studentisch: „sich einpauken“) und auch zu einer Partie anzutreten („eine Mensur schlagen“), es ist aber kein Zwang. Momentan hat vielleicht einer von zehn Aktiven eine Mensur geschlagen.

  • Kann man als Frau bei euch mitmachen?

    Frauen können leider nicht Vollmitglied werden – mitmachen können Sie aber sehr wohl. Wenn man als Frau zB. jagdlichen Anschluss oder Hilfe bei der Hundeausbildung  sucht stehen unsere Türen immer offen. Im Endeffekt sind gerade einmal zwei oder drei Veranstaltungen pro Semester für Frauen nicht zugänglich. Der Rest, und besonders die gemeinsamen Jagden stehen allen zur Verfügung.

  • In den Medien wird immer wieder von „rechten Verbindungen“ gesprochen, seid Ihr rechts?

    Nein, das Jagdcorps Masovia ist per Definition nicht  politisch orientiert. Bei uns geht’s einfach nicht um Politik sondern um die Jagd.

    Das sagt ihr doch nur so.

    Nein, das meinen wir auch so. Unsere Aufnahmekriterien sind unabhängig von politischen und religiösen Ansichten. Auch die Herkunft spielt keine Rolle.

    Aber wer es bis jetzt immer noch nicht glaubt ist gerne eingeladen sich sein eigenes Bild von uns zu machen. Schau einfach mal vorbei und rede mit den Mitgliedern. Das hilft Vorurteile abzubauen!